Weiblichkeit

Am Wochenende, habe ich die Wintersonnenwende und den Vollmond oder besser gesagt die Mondin, mit Kaja Otto und anderen bezaubernden Frauen zelebriert. Es mag vielen komisch vorkommen, skurril, manche denken wohl möglich „jetzt ist sie völlig durchgeknallt“ bei manchen herrscht vielleicht Neugierde aber dennoch zögern sie. Ich möchte gerne meine Erfahrungen mit euch teilen und die ??? aus dem Weg räumen.

 

Da sitzen Frauen im Kreis, in einem geschützten Raum, räuchern, meditieren, erzählen von ihren Erfahrungen, begegnen sich ohne Masken, völlig Nackt und ungeschützt. Und ich meine nicht die Klamotten, ich meine wahre Nacktheit! Die Klamotten sind schnell runtergerissen, komischerweise haben wir hier keine Scham aber wenn es darum geht, unsere Ängste zu teilen, unsere intimsten Gedanken, Wünsche und Träume, dann bauen wir eine riesengroße Schutzmauer um uns herum.

 

In so einem Circle wie bei Kaja, begegnen wir uns nackt und schutzlos. Wir reißen unsere Schutzmauern nieder und teilen uns mit. Wir lauschen ihren Erzählungen über altes Räucherwerk, Kraftorte, altes verborgenes Wissen unserer Ahnen und erinnern uns an unsere wahre Weiblichkeit.

Die Weiblichkeit, die immer mehr verdrängt wurde von dem Patriarchat.

 

Es soll kein Feministen Artikel werden, wo ich den Männern die Schuld zuweise.

Nein ich möchte an unsere Ur-weibliche Kraft erinnern, an Rituale, unseren Ahnen, an Jahrtausend altem Wissen, unserer Weisheit und an die Energie in unserem Inneren...unserer Intuition.

 

Noch vor ein paar Jahren habe ich mir hierüber keine Gedanken gemacht.

Ich wusste nichts von der Unterdrückung der Frauen, von dem Schmerz den unsere Ahninnen erlitten haben. Im Mittelalter wäre ich auf den Scheiterhaufen verbrannt worden, nur weil ich meine Erfahrungen mit euch teile. Erst 1997 wurde das Gesetz eingeführt, dass eine Vergewaltigung innerhalb der Ehe als Verbrechen gilt und man sich damit strafbar macht. Und diese Entscheidung wurde noch nicht einmal einstimmig beschlossen. Wir reden hier gerade mal von 21 Jahren...erschreckend dieser Gedanke. Im 19.Jahrhundert wurde den Frauen die Gebärmutter entnommen, weil sie hysterisch waren. Heute weiß man, dass sie einfach nur Sex nötig gehabt hätten. Und ich meine hier nicht rein - raus und wildes penetrieren von den Männern, so wie es damals üblich war und wie es traurigerweise auch in der jetzigen Zeit noch der Fall ist.

 

Warum mache ich das alles? Warum gehe ich zu Circles, verbinde mich mit der Mondin, halte Neumond und Vollmond Rituale ab?

Das war nicht immer so. Ich habe mich auf den Weg begeben und kann nicht mehr zurück.

Wer einmal diesen Weg geht - hin zu sich selbst - der kehrt nicht mehr um.

 

Mittlerweile bin ich die, die staunend den Nachthimmel betrachtet und beim Anblick der Mondin in voller Demut und Dankbarkeit auf ihr Leben blickt. Ich bin fasziniert von der Astrologie, dem alten Wissen und der Energien, die in der Weite auf uns wirken. Ich erforsche woher ich komme und wer ich bin. Ich suche nach der Wahrheit und nehme nichts mehr als gegeben hin. Ich ergründe die Geschichte, setze mich mit unserer Religion auseinander und bin entsetzt, wie die Kirche versucht hat alles im Keim zu ersticken. Zum Glück wurde das alte Wissen bewahrt und mit großer Erleichterung kann ich heute frei und offen darüber schreiben, ohne Angst haben zu müssen auf den Scheiterhaufen zu landen.

 

Ich nehme an Circles teil, wo Frauen einen Kreis bilden und ein Miteinander kreieren. Wo wir uns zeigen dürfen, fallen lassen können und von der Gruppe getragen werden. Wo wir wieder in unsere Ur-weibliche Kraft kommen.

 

Und alle die jetzt denken: „Ich habe doch Brüste, eine Gebärmutter und eine Vagina, also bin ich weiblich."

Das sind nur äußere Faktoren. Nur weil ich mich schminke, einen roten Lippenstift auftrage, meine Nägel hübsch lackiere und einen Rock anziehe, lebe ich noch lange nicht meine Weiblichkeit aus.

 

Wahre Weiblichkeit bedeutet mit dem Leben zu fließen, der leisen Stimme im Innern zu lauschen, seiner Intuition zu vertrauen, auf das Herz zu hören, den Körper zu ehren, in die Stille zu gehen und mit der Natur im Einklang zu sein.

 

Ich spreche hier nicht nur Frauen an, wir alle tragen beide Seiten in uns.

Auch die Männer haben diese weibliche Energie, die viel zu oft ignoriert und verdrängt wird.

Wir Frauen sind häufig in der männlichen Energie. Im tun und machen, in der Kontrolle, im Kampf. Wir kämpfen gegen uns und gegen andere Frauen. Aus Neid und Angst heraus erschaffen wir ein Gegeneinander anstatt ein Miteinander.

 

Wir sind neidisch auf andere Frauen und fahren unsere Krallen aus! Wir wollen nicht, dass andere Frauen strahlen und leuchten.

Nein! Wir wollen die vermeintliche Konkurrenz fallen sehen.

Ich meine wie kann das sein? Wie konnte es soweit kommen? Wir Frauen sollten zusammenhalten, ein Lächeln verschenken, ein nettes Wort und JA sogar ein Kompliment aussprechen.

 

Wir haben diese liebevollen Eigenschaften nur für unsere Freundinnen übrig und selbst da gibt es Intrigen und Lästereien. Es erscheint verrückt wenn ich berichte, dass ich mit fremden Frauen einen Kreis schließe. Wir uns in den Armen liegen, unsere Ängste, Tränen und unsere wildesten Träume und Wünsche teilen. 

 

Kaja erschafft mit ihren Circles einen "Magic Space."

Ihre Worte sind so klar und kraftvoll, sie dringen bis in die Tiefe hindurch.

Sie teilt ihr Wissen und erinnert uns woher wir kommen, was in uns allen schlummert und wer wir wirklich sind. 

 

Im Sommer habe ich an "Set your Intention" teilgenommen, einem 4-wöchigen online Kurs mit wertvollen Tools und einer Menge "Womb Power". Dieser Kurs, hat mir einen Schub gegeben. Ich hatte meine Visionen klar vor Augen. Nach diesem „Bähm“ Gefühl, habe ich mir die Erlaubnis gegeben durchzustarten und meine Zukunft zu kreieren ohne Blockaden und lästigen "Mindfuck" in meinem Kopf.

Schaut mal bei Kaja vorbei und macht euch ein Bild von dieser Power Frau. Ich garantiere euch ihr werdet es nicht bereuen.