Weihrauch

flüssiges Gold ☾

Weihrauch wird aus dem Harz des Boswellia Baumes gewonnen. 

Es ist ein sehr kostbares und heiliges Öl, bereits die Heiligen drei Könige haben Weihrauch mit Gold gleichgesetzt.

Wir erinnern uns...

Myrrhe, Weihrauch und Gold waren mit im Gepäck ;)

 

Weihrauch gilt als Uraltes Räucherwerk. Die Wirkung auf Körper, Geist und Seele wurde schon im Altertum hoch geschätzt. Weihrauch gilt als Symbol für das aufsteigende Gebet...so wie der Rauch in den Himmel steigt, so tun es auch unsere Gebete. Das heilende, Geist und Bewusstsein stärkende Weihrauchharz wird in vielen Schriften erwähnt, es war damals so kostbar, dass man es gegen Gold aufgewogen hat. 

 

Hippokrates (460 v. Chr.) gilt als der berühmteste Arzt des Altertums und „Vater der Medizin“, er verwendete bereits das wertvolle Weihrauchharz gegen unzählige Krankheiten. Hildegard von Bingen (12 Jh.) beschreibt in ihren Büchern, dass Weihrauch "den üblen Qualm, der das Gehirn und das Gehör des Menschen auslöscht" vertreibt...."der Duft macht dich stark, klärt deine Augen und füllt dein Gehirn auf". Sie verwendete Weihrauch als Mittel, um das Gedächtnis zu stimulieren.

Und auch Paracelsus (15 Jh.) verwendete Weihrauch zur Heilung für eine Vielzahl von Erkrankungen und zur Gedächtnisstärkung. 

 

Also ich finde den Gedanken, dass ich ein so kostbares Öl in den Händen halte, einfach unbeschreiblich. 

Ich meine, ich verwende die pure Essenz des Weihrauchharzes, welches schon vor tausenden von Jahren als so kostbar galt, dass es gegen Gold aufgewogen wurde... also mir fällt dazu nur ein Wort ein... WOW ;) 

 

Aber was macht Weihrauch so kostbar? 

 

Es sind die im Weihrauch enthaltenen Boswelliasäuren, die sogar in der Lage sind Leukämie-Zellen zu hemmen.

Die Boswelliasäuren kommen - wie ihr euch schon denken könnt - nur in Weihrauch vor...nirgendswo sonst findet man diesen heilenden Inhaltsstoff. Ausführliche Informationen über das flüssige Gold, findet ihr unter dem folgenden Link: 

 

https://www.boswellia-weihrauch.de/weihrauch-wirkung-und-anwendungsgebiete

 

Weihrauch ist in der Lage die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden.

Die Blut-Hirn-Schranke schützt unser Gehirn vor ungebetenen Gästen, quasi wie ein Türsteher. Dieser Türsteher selektiert Unruhestifter und lässt nur die friedlichen Gäste hinein.

 

Die winzig kleinen Moleküle die im ätherischen Weihrauch-Öl enthalten sind, dringen so zu unserem limbischen System durch, welches unter anderem unsere Emotionen steuert.

  

Das Ätherische Öl hat einen sehr angenehmen Duft und ist keinesfalls mit dem aus der Kirche gleichzusetzen. 

 

Ich persönlich benutze es oft während meiner Meditation, dazu verteile ich ein paar Tropfen in meinen Händen oder im Nacken.

Weihrauch entspannt mich und klärt meinen Geist.

 

Unter die Tagescreme gemischt oder zusammen mit Jojoba Öl verwende ich es auch gerne als Gesichtspflege.

 

Wenn die ersten Anzeichen einer Erkältung auftauchen, mixe ich mir mit anderen ätherischen Ölen eine sog. flu bomb = Grippe Bombe ;)

die eliminiert wirklich alle Viren und Bakterien.

 

Eigenschaften:

stärkt das Immunsystem, entzündungshemmend,
fördert die Regeneration der Haut,
beruhigt die Nerven und regt den Geist an.

 

Anwendungsmethoden:

Äußerlich auf die betroffene Stelle auftragen oder unter die Fußsohlen geben.

Im Diffuser zerstäuben oder Aroma direkt inhalieren.

Zur inneren Anwendung 1-2 Tropfen unter die Zunge geben oder in einer Kapsel einnehmen.