Emotionen

Emotionen, wie Freude, Wut, Angst, Trauer, Scham oder Schuld, entstehen in unserem Kopf, genauer gesagt im limbischen System.

Das limbische System ist ein Teilbereich unseres Gehirns, wo wir unter anderem auch die Amygdala vorfinden. 

 

Die Amygdala spielt eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung von Emotionen, sie dient als emotionales Gedächtnis. 

Sie teilt alle Reize, die von außen auf uns einwirken, in gefährlich oder ungefährlich ein und leitet entsprechende Impulse weiter. 

 

→ Flucht, Angriff oder tot stellen. Das kennen wir ja noch aus der Steinzeit.

 

Stresshormone, wie Adrenalin oder Noradrenalin werden ausgeschüttet, der Blutdruck steigt an und unser Puls rast wie verrückt.

 

Alles was unsere Sinne von außen wahrnehmen, wird im Bruchteil einer Sekunde an unser Gehirn weitergeleitet. 

Wir empfinden, bevor wir denken und reagieren entsprechend. Dies geschieht innerhalb von wenigen Millisekunden.

 

Häufig werden die aufkommenden Emotionen direkt wieder unterdrückt. Die Energie kommt nicht ins fließen.

 

Emotionen, die nicht zum Ausdruck gebracht werden, wirken im Körper weiter.

Man kann sich das wie bei einem Staudamm vorstellen...alles wird zurückgehalten aber das Wasser ist immer noch da, es verschwindet ja nicht.

 

Ätherische Öle können uns dabei helfen, unterdrückte, unerwünschte Emotionen, wie zum Beispiel Wut oder Angst anzunehmen.

 

Wenn wir unseren Emotionen Raum geben, ihnen erlauben da zu sein und sie einfach fließen lassen, dann kann sich auch nichts mehr in uns "stauen" und wir können sie konstruktiv für uns nutzen.

 

Wut, ist eine starke Energie, "es brodelt in uns,“ wie bei einem Dampfkochtopf. 

Wenn wir uns nie erlauben wütend zu sein, dann kann man sich vorstellen, was diese Energie in unseren Körper anrichten kann.

 

Wenn wir die Angst nicht fühlen und sie lieber „weg haben“ wollen, dann sucht sie sich einen anderen Weg.

Angst hält uns klein. Wie ein "Angsthase,“ trauen wir uns nicht aus dem Loch heraus. 

 

Doch wir können diese oft negativ bewerteten Emotionen, konstruktiv für uns nutzen. Wut ist ein wunderbarer Antreiber und kann ungeahnte Kräfte freisetzen.

 

Wenn wir lernen, mit der Angst umzugehen, sie annehmen, anstatt sie zu unterdrücken, dann können wir mutig unseren Weg gehen. Alle Emotionen sind wichtig und haben ihre Berechtigung.

 

Oft ist es auch so, dass wir uns mit unseren Emotionen identifizieren.

Wir haften uns förmlich an unseren Emotionen und nehmen sie als gegeben hin.

 

Unsere Traurigkeit oder Angst ist uns vertraut, wir kennen sie. Das Unbekannte, ist für unser emotionales Gedächtnis ein Risiko. Es ist zu riskant, das Vertraute zu verlassen, wir trauen dem Glück nicht.

 

Es ist ein Schutzmechanismus unseres Gehirns, doch oft stehen wir uns damit nur selbst im Weg.

  

Unsere Sinne nehmen etwas wahr, wir haben einen Gedanken und dieser Gedanke triggert uns. Die Amygdala ruft alle gespeicherten Situationen aus der Vergangenheit hervor und entscheidet blitzartig, ob die jetzige Situation gefährlich ist oder nicht.

 

In der Steinzeit war diese Funktion Lebensnotwendig aber heutzutage gibt es kaum Situationen in unserem Alltag, die Angst und Panik auslösen sollten. 

 

Unser emotionales Gedächtnis speichert ALLES ab...auch eine Trennung oder vermeintliche Niederlage, die mehrere Jahre zurückliegt.

 

Wir stellen uns selber ein Bein und bleiben lieber in der uns vertrauten Situation, anstatt ein erfülltes und glückliches Leben zu führen.

 

„Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge“

 

Wie können Ätherische Öle unsere Emotionen beeinflussen?

 

Der Geruchssinn, ist unmittelbar mit dem limbischen System verbunden. Riechnerven, stellen eine direkte Verbindung zu unserem Gehirn dar.

Duftmoleküle stimulieren die Nervenzellen, die sich im Riechkolben befinden und senden Impulse zum limbischen System.

 

Ätherische Öle sind äußerst kraftvoll und wirksam. Ab dem Moment, indem wir die Flasche öffnen, dringen die Moleküle innerhalb weniger Sekunden zu unserem Gehirn durch und erzeugen auf natürliche Weise, wirkungsvolle Reaktionen. 

 

Die Inhaltsstoffe der ätherischen Öle, besitzen die unterschiedlichsten Eigenschaften. Jedes Öl hat ein einzigartiges, chemisches Profil, welches  bestimmte Eigenschaften und Vorteile verleiht. 

 

So sind blumige und erdige Düfte in der Lage, uns zu beruhigen.

Minze spendet Energie und wirkt belebend. 

Zitrusfrüchte hellen unsere Stimmung auf und würzige Aromen wärmen uns von innen.

 

Je nach Stimmungslage, gibt es die passende Mischung von dōTERRA.  

Peace, die beruhigende Mischung: 

 

Vetiver

Lavendel

Ylang Ylang

Weihrauch

Muskatellersalbei

Majoran

Labdanum 

grüne Minze

Console, die tröstende Mischung: 

 

Weihrauch

Patchouli

Ylang Ylang

Labdanum 

Amyris 

Sandelholz

Rose

Osmanthus

Forgive, die erneuernde Mischung: 

 

Fichte

Bergamotte

Wacholderbeere

Myrrhe

Lebensbaum

Nootka Baum

Thymian

Citronella

Passion, die inspirierende Mischung: 

 

Kardamom
Zimt
Ingwer
Nelke
Sandelholz
Jasmin
Vanilleschote
Damianablatt 

Cheer, die erhebende Mischung:

 

wild Orange
Nelke
Sternanis
Zitronenmyrte
Muskatnus
Vanilleschote
Ingwer
Zimt

Motivate, die ermutigende Mischung: 

 

Pfefferminze
Clementine
Koriander
Basilikum
Yuzu 
Melisse
Rosmarin
Vanilleschote

Die einzigartigen Mischungen von dōTERRA, können äußerlich und aromatisch angewandt werden. 

 

Ich persönlich, liebe den Duft von Peace. Er holt mich zurück in die Zeit, als ich letztes Jahr aus der Wüste wieder nach Hause gekommen bin.

Voll gepackt mit positiver Energie, die ich im Yoga Retreat für mich mitgenommen habe.

 

Ich benutze die Mischung als Parfüm und trage sie immer bei mir. Sobald mich etwas beunruhigt, verwende ich meinen kleinen Helfer Peace.

 

Unser emotionales Gedächtnis, speichert nämlich nicht nur die negativen Erfahrungen ab, sondern auch die positiven.

So können uns Düfte, an eine wunderschöne Zeit erinnern und wir rufen diese positive Empfindungen wieder für uns ab.

 

Wenn ihr mehr über die Düfte erfahren wollt, kontaktiert mich gerne.